Hygienekonzept

Corona-Hygienekonzept Lehndorfer TSV – Hallennutzung

Abteilung Turnen und Gymnastik

  • Dieses Konzept ermöglicht uns die schrittweise Wiederaufnahme des Turn- und Gymnastik-Betriebs anhand von festen Regeln. Der Lehndorfer TSV zählt auf Solidarität und Eigenverantwortlichkeit der Übungsleiter/innen und Trainer/innen sowie aller Teilnehmer/innen inkl. der Eltern.

  • Der LTSV übernimmt keine Verantwortung für eine Ansteckung mit dem Coronavirus während des Übungsbetriebes.

 

Allgemeine Informationen

  • Mitglieder mit Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall, Übelkeit) müssen zuhause bleiben.

  • Für mindestens zwei Wochen bestand kein Kontakt zu einer infizierten Person.

  • Toiletten und Waschbecken dürfen benutzt werden – flüssige Seife, Handdesinfektionsmittel und Papierhandtücher sind vorhanden. Der Mindestabstand von 2 m ist bei der Nutzung einzuhalten sowie der Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
    Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen.

  • Die Teilnehmer/innen reisen individuell und bereits in Sportbekleidung an. Auf Fahrgemeinschaften ist zu verzichten.

  • Jeglicher Körperkontakt beim Betreten und Verlassen des Geländes und der Sportstätte sowie während der gesamten Übungsstunde muss unterbleiben.

  • Die allgemeinen Verhaltens- und Hygiene-Regeln müssen eingehalten werden:
    richtig und regelmäßig Hände waschen bzw. desinfizieren, Niesen/Husten in die Armbeuge, Abstand halten, kein Körperkontakt, Lüftung der Räume.

  • Vor und nach der Übungsstunde muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

  • Wer sich nicht an die Regeln hält, darf am Sportbetrieb nicht teilnehmen!

 

Durchführung der Übungsstunden

  • Die Teilnehmer/innen warten vor der Sportstätte bis die vorangegangene Gruppe diese verlassen hat, mit Mund-Nasen-Schutz und unter Beachtung des Mindestabstandes von 2 m. Bitte erst wenige Minuten vor Beginn der Stunde eintreffen.

  • Zuschauern/innen ist der Zutritt nicht gestattet. Eltern dürfen ihre Kinder zur Halle begleiten, aber diese nicht betreten. Bei Minderjährigen ist eine Begleitperson in der Halle erlaubt. Ein MNS muss getragen werden.

  • Der Zutritt und das Verlassen erfolgt nacheinander mit Mund-Nasen-Schutz und mit mindestens 2 m Abstand. Beim Betreten und vor Verlassen der Sportstätte sind die Hände zu desinfizieren – Desinfektionsmittel ist vorhanden. Kinder waschen ihre Hände. Betreten der Toilette erfolgt einzeln.

  • Alle Teilnehmer/innen verlassen die Sportanlage unmittelbar nach Ende der Übungsstunde auf direktem Weg.

  • Während der gesamten Übungsstunde ist ein Abstand von 2 m einzuhalten. Bei Einheiten mit hoher Bewegungsaktivität wird der Mindestabstand vergößert auf 4-5 m.
    Übungsleitern/innen bzw. Trainer/innen achten auf den Mindestabstand.

  • Während der Übungsstunde ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht erforderlich.

  • Lautes Reden und Schreien sind untersagt.

  • Vom/von der Übungsleiter/in bzw. Trainer/in ist eine Anwesenheitsliste zu führen sowie die Personenzahl zu kontrollieren, die sich höchstens in der Halle aufhalten darf – Halle Grundschule: je nach Sportangebot, ca. 14 Pers. – ½ Halle St. Ingbert-Straße: ca. 20 Pers.

  • Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training, die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.
    Feste Trainingsgruppen bilden, grundsätzlich so klein wie möglich. Es wird empfohlen, nicht mehr als 10 Personen pro Gruppe zuzulassen (Empfehlung des NTB – Leitkonzept Hygienemaßnahmen – https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/daten/dokumente/Grundsatzfragen/NTB_Leitkonzept_Hygienemassnahmen_Stand_2020-06-02.pdf).

  • Für Angehörige von Risikogruppen ist eine Teilnahme am Sport ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren.

  • Für die Gymnastik-, Aerobic- und Yoga- Stunden sind eigene Matten mitzubringen sowie, wenn möglich, eigene Handgeräte/Sportutensilien. Die Teilnehmer/innen sind für die Desinfizierung selbst verantwortlich. Eine Weitergabe an andere ist nicht möglich.

  • Die Hand- und Sportgeräte des Vereins bzw. der Sportstätte, bei denen eine gemeinsame Nutzung nicht vermieden werden kann, werden vor und nach der Nutzung bzw. nach der Übungsstunde von den Übungsleitern/innen bzw. Trainern/innen desinfiziert. Hierbei entstehen Pausen zwischen den einzelnen Stunden. Geräte, bei denen eine Desinfektion nicht möglich ist, können nicht genutzt werden.

  • Häufigeres Händewaschen, die regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen sowie der Einsatz von Handschuhen kann das Infektionsrisiko reduzieren.

  • Auf regelmäßiges Lüften ist zu achten.

  • Hilfestellungen, d.h. direkter Kontakt mit Turnern/innen, ist nicht erlaubt. Auch Partnerübungen sind untersagt.

  • Beim Betreten des Geräteraumes ist ebenfalls der Mindestabstand von 2 m vorgeschrieben.

 

Wir bitten um absolute Einhaltung dieser Maßnahmen. Sollte es Veränderungen geben bezüglich der Verordnungen oder der uns möglichen Sportangebote, werden wir Sie sofort unterrichten.

Stand: 04.06.2020

Zurück