Aktuelles

Trainingslager der Jugend in Jever (2018)
„Come Back As Heroes“

Bereits zum dritten Mal reiste die Tischtennis-Jugendabteilung des Lehndorfer TSV samt Trainerstab über Pfingsten zum Trainingslager an die Nordsee. Insgesamt 14 Jungs aus der Jugendabteilung meldeten sich frühzeitig für die dritte Auflage des Trainingslagers, das dieses Jahr unter dem Motto „Come Bach As Heroes“ stand, an. Die Gruppe wurde um den Betreuerstab bzw. das Trainerteam Dominik, Dirk und Felix ergänzt. Über die fünf Tage bzw. vier Nächte waren wir in zwei Ferienhäusern in Wilhelmshaven und Sande-Mariensiel untergebracht. Grund für die Ortswahl des Trainingslagers war die ebenfalls zum dritten Mal stattfindende Gueros-Kids-Night des MTV Jever, ein reines Jugendturnier in 2er-Mannschaften, das am Samstagabend stattfand. Darüber hinaus stand für den Montagmittag die diesjährige Jugend-Vereinsmeisterschaft auf dem Plan. Für die Fahrtenorganisation hatte das Trainerteam wieder zwei Bullis angemietet, sodass ideale Voraussetzungen für das Trainingslager geschaffen waren.
Betreuerstab: Dominik Förster, Dirk Schwerdtfeger, Felix Bach
Teilnehmer: Conor Mey, Maurice Seidel, Fynn Weiler, Glenn Evertz, Jan Wiemer, Lukas Tchamie, Vincent Schwerdtfeger, Stephan Bergmann, Moritz Haupt, Noah Selmigkeit, Henri Vernier, Jonas Löffler, Justus Rosenmüller, Lasse Wenderoth

Tag 1: Freitag
Am frühen Nachmittag starteten wir mit zwei Bullis in Richtung Nordsee. Mit großer Vorfreude, lauter Musik und guter Laune erreichten wir nach etwas über dreistündiger Fahrt die Ferienhäuser in Wilhelmshaven und Sande-Mariensiel. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ging es dieses Mal schon direkt am Freitagabend in die Halle des MTV Jever: In einem gut zweistündigen Abschlusstraining bereitete sich die Gruppe gemeinsam auf das Turnier am Folgetag vor. Anschließend ging es zurück in die Quartiere, um am Samstag ausgeschlafen und fit in den Turniertag zu starten.
Tag 2: Samstag
Nachdem in den Quartieren bis zum Vormittag ausgeschlafen und gefrühstückt werden konnte, traf sich die gesamte Gruppe am Mittag in Jever. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen startete die Gruppe in fünf Teams in eine Teamchallenge, die mittlerweile fester Bestandteil vieler Jugendfahrten ist. Insgesamt galt es in den Teams 15 Aufgaben zu erfüllen, darunter ein Video zu drehen, in dem das Team den Einzeiler „Hier regiert der LTSV!“ anstimmt, Liegestütze in der Fußgängerzone zu machen oder Fotos vor einigen Attraktionen wie der Schlachtmühle zu machen. Wertvolle Punkte gab es auch für das Team, das sich mit dem gesündesten Mittagessen beweisen konnte oder die meisten Selfies mit öffentlichen Uhren zur vollen Stunde vorzeigen konnte. Das Highlight waren sicherlich die fünf Songs, die die fünf Gruppen zu einem besonderen Anlass geschrieben und vorgesungen haben: Moritz hatte an diesem Tag seinen 13ten Geburtstag. Der kreativste und beste Song erhielt die meisten Punkte. Anschließend durfte Moritz sich noch über ein von allen unterschriebenen Shirts, auf dem in Anlehnung an seinen Nachnamen „Moritz HAUPTsache LTSV“ geschrieben steht, freuen. Nachdem alle für Moritz ein Geburtstagsständchen gesungen hatten und ihm persönlich gratulieren konnten, ging es direkt weiter in die Sporthalle des MTV Jever. Mit insgesamt sieben 2er-Mannschaften stellten wir dort über ein Drittel des Teilnehmerfeldes.
Wie auch in den letzten Jahren lief das Turnier für uns wieder überaus erfolgreich. Geburtstagskind Moritz konnte mit seinem Teampartner Stephan bei den Schülern B lange ungeschlagen bleiben und musste erst im Finale erstmals dem gegnerischen Team gratulieren. Neben dem silbernen zweiten Platz ging auch Bronze in dieser Konkurrenz nach Lehndorf: Vincent und Henri hatten das kleine Finale für sich entschieden nachdem sie zuvor Moritz und Stephan im Entscheidungsdoppel im vereinsinternen Duell unterlegen waren. Auch unsere beiden weiteren B-Schüler Teams Noah und Justus sowie Jonas und Lasse hielten in einem starken Teilnehmerfeld gut mit. Bei den A-Schülern wurden die Podestplätze ebenfalls doppelt vom LTSV besetzt: Während Glenn und Lukas es auf den bronzenen dritten Platz schafften, reichte es für Fynn und Jan überraschend sogar für die Goldmedaille. Die sicherlich größte Herausforderung hatten Conor und Maurice, die bei der männlichen Jugend in einer Konkurrenz, die mit zahlreichen höherklassigen Spielern besetzt war, antraten und sich dort auf hohem Niveau messen konnten.
Erst gegen Mitternacht waren wir zurück in den Quartieren. Nach dem langen Turniertag fielen die meisten direkt ins Bett. Denn der nächste Tag wurde nicht weniger anstrengend…
Tag 3: Sonntag
Der Sonntag startete früh morgens mit einer gemeinsamen Laufeinheit entlang des Ems-Jade-Kanals. In zwei Laufgruppen absolvierten wir vier bzw. acht Kilometer. Direkt im Anschluss fuhren beide Bullis wieder nach Jever in die Halle, wo der Tag mit einer Teambesprechung startete. Nach einer einstündigen Koordinationseinheit, in der neben Lauf- und Sprungübungen auch Übungen mit der Koordinationsleiter und Springseilen auf dem Programm standen, folgte die erste Trainingseinheit am Tisch. Headcoach Dominik zeigte am Laptop diverse Ballwechsel aus Spielen der Profis (wie wir sie bei den German Open zuletzt ja auch selbst beobachten konnten), die es umzusetzen galt.
In der Mittagspause ging es gemeinsam zum Eis essen. Den Geburtstag von Moritz zum Anlass nehmend, hatten seine Eltern uns allen das Eis essen ausgegeben bzw. die Mittel zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!
Neben vielen praktischen Trainingseinheiten mit kleineren Wettkampfformaten, System- und Balleimertraining, Aufschlag- und Rückschlagtraining sowie individuellen Trainingseinheiten standen auch zwei Theorieteile auf dem Plan – natürlich jeweils direkt nach dem Mittag- und Abendessen. Im ersten Theorieteil erarbeiteten wir unsere Stärken im Mannschafts- und Teamverhalten, listeten auf, was wir von den anderen erwarten, um erfolgreich und mit Spaß Tischtennis spielen zu können und setzten uns individuelle Ziele, um uns stetig in allen Bereichen zu verbessern. Die zweite Theorieeinheit am Abend stand im Zeichen einer SpielerPlus-Schulung, in der wir die App ab sofort als festen Bestandteil der Organisation und Kommunikation des Trainings- und Spielbetriebes begriffen.
Am späten Abend stand für diejenigen, die noch Energiereserven an diesem intensiven Tag hatten, noch eine Stunde Fußball auf dem Programm. Nach dieser lobte den Betreuerstab in der Tagesabschlussbesprechung die Atmosphäre der Gruppe und den Einsatz jedes Einzelnen und stimmte die Jungs auf den nächsten Tag ein. Denn an diesem stand ja die diesjährige Jugend-Vereinsmeisterschaft an…
Unsere Jever-Playlist:
1. „Come Back As Heroes“ – The Parlatones
2. „Heaven Is A Place On Earth“ – Belinda Carlisle
3. „Vater Abraham“ – Tim Toupet
4. „Hooked On A Feeling“ – Blue Swede
5. „Is This The Way To Amarillo“ – Tony Christie
6. „Modeste Song“ – Ikke Hüftgold
Tag 4: Montag
Das Aufwärmprogramm und die Koordinationseinheit wurden an diesem Tag von den Jungs selbst erarbeitet und umgesetzt. Der Aufwärmpart bestand aus Choreografien mit tänzerischen Elementen zu einigen Songs, die nach diesem Trainingslager für alle nicht mehr wegzudenken sind und in einer jugendeigenen Spotify-Playlist „Hier regiert der LTSV“ wiederzufinden sind.
In der anschließenden Koordinationseinheit wurden in sieben 2er-Gruppen Übungen zu den sieben Koordinationsfähigkeiten (Differenzierungs-, Orientierungs-, Reaktions-, Kopplungs-, Rhythmisierungs-, Umstellungs- und Gleichgewichtsfähigkeit) selbstständig überlegt und aufgebaut, um im Anschluss in einem Koordinationszirkeltraining von jeder Gruppe umgesetzt zu werden.
Kurz danach hatten wir die Tische wieder aufgebaut und beste Bedingungen für die anstehende Jugend-Vereinsmeisterschaft 2018 geschaffen. Im einstündigen Abschlusstraining war jedem die Vorbereitung selbst überlassen – doch alle nutzen die Zeit bis zur letzten Minute, um für das Turnier bereit zu sein. Vor dem späteren Siegertreppchen zusammengefunden erklärte Headcoach Dominik den Ablauf und die Einteilung der Vereinsmeisterschaft in Einzel und Doppel.
Da mit Robin Fay und Gian-Luk Kröger die beiden Spieler, die das letzte halbe Jahrzehnt den Titel unter sich ausgemacht haben, fehlten, war schon vor dem ersten Ballwechsel klar, dass es neue Vereinsmeister geben würde. Am Ende setzte sich im Einzelturnier Vincent durch, der Conor in einem spannenden Finale knapp schlagen konnte. Das Spiel um den dritten Platz gewann Maurice gegen Stephan. Im Doppelturnier erreichten Fynn und Justus Bronze, Maurice und Lukas Silber und Glenn und Lasse Gold. Gratulation an alle!
Zum Abschluss des sportlichen Teils des Trainingslagers zeigte Felix dann allen auf, was es bedeutet, an die eigenen physischen Leistungsgrenzen zu gehen: Nach sehr intensiven langen Tagen und der Vereinsmeisterschaft, bei der alle ihr Bestes für eine gute Platzierung gegeben haben, folgten nun noch zwei Levelläufe mit einer zwischengeschobenen Krafteinheit.
Mit einem dreifachen lautstarken „Danke-Schön!“ und einem Präsentkorb bedankten wir uns gemeinsam bei Thorsten Hinrichs vom MTV Jever dafür, dass wir unser Trainingslager wieder unter diesen großartigen Bedingungen in Jever veranstalten durften. Danach ging es zurück in die Quartiere, um am Abend frisch geduscht den gemeinsamen Grillabend zu genießen, denn da stand noch einiges auf dem Plan…
Zuerst wurde die Teamchallenge ausgewertet: Vincent, Henri, Jonas, Lasse und Lukas durften sich als Siegerteams über einen schokoladigen Preis freuen – Moritz, Stephan und Fynn mussten als Verliererteam „Bedienung spielen“ beim Grillabend. Zu guter Letzt kürte der Betreuerstab den „Man Of The Trainingslager“. Denjenigen Teilnehmer, der über das gesamte Trainingslager das beste Sozial- und Teamverhalten an den Tag legte, „Bestnoten“ in den Bereichen Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft abholte sowie stetig mit gutem Beispiel für die Gruppe voran ging. Der Betreuerstab entschied sich dieses Jahr für…Stephan, herzlichen Glückwunsch!
Tag 5: Dienstag
Am Dienstag ging es dann – wie alljährlich – mittags in das Freizeitbad „nautimo“ in Wilhelmshaven. Dort konnten sich alle nochmal austoben bevor es auf die Rückfahrt nach Braunschweig ging. Und damit geht auch die dritte Auflage des Jever-Trainingslagers zu Ende… - wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

_______________________________________________________________________________________________________

 

Pfingst-Trainingslager der Tischtennisjugend 2017

Wie bereits im letzten Jahr reiste die Jugendabteilung samt Trainerstab über Pfingsten wieder zum Trainingslager an die Nordsee. Insgesamt 15 Jungs aus der Jugendabteilung meldeten sich frühzeitig für die zweite Auflage des Trainingslagers an. Die Gruppe wurde um den Betreuerstab bzw. das Trainerteam Dominik, Dirk, Kimberly und Felix sowie uns als Jugendleiter ergänzt. Über die fünf Tage bzw. vier Nächte waren wir in drei Ferienhäusern in Wilhelmshaven und Sande-Mariensiel untergebracht. Grund für die Ortswahl des Trainingslagers war die ebenfalls zum zweiten Mal stattfindende Gueros-Kids-Night, ein Tischtennisturnier in 2er-Mannschaften des MTV Jever, das am Samstagabend stattfand. Darüber hinaus wurde bereits im Voraus eine Trainingskooperation mit Jugend-Niedersachsenligameister MTV Jever am darauffolgenden Tag vereinbart. Für die Fahrtenorganisation hatte das Trainerteam drei VW-Busse angemietet, sodass ideale Voraussetzungen für das Trainingslager geschaffen waren.
Betreuerstab: Dominik Förster, Dirk Schwerdtfeger, Kimberly Stams, Felix Bach
Jugendleiter: Robin Fay, Bela Freiwald
Teilnehmer: Florian Vi, Gian-Luk Kröger, Fynn Weiler, Timo Kruse, Conor Mey, Maurice Seidel, Stephan Bergmann, Moritz Haupt, Vincent Schwerdtfeger, Henri Vernier, Lasse Wenderoth, Noah Selmigkeit, Justus Rosenmüller, Jan Wiemer, Glenn Evertz

Fotos: Ausflug, Training, Teilnehmerpyramide 

Im Rahmen des Trainingslagers fand auch die Vereinsmeisterschaft der Jugend statt.

Sieger Einzel:    1. Robin Fay / 2. Fynn Weiler / 3. Gian-Luk Kröger

Sieger Doppel:  1. Vincent und Conor / 2. Platz  Henri und Timo

_______________________________________________________________________________________________________

 

Eltern-Kind-Turnier zum Rückrundenauftakt

Mit 8 Eltern-Kind-Paaren startete die Tischtennisabteilung am 8.1.17 in das neue Jahr. In spannenden Begegnungen wurden die Zweiermannschaftssieger beim ersten und sicher nicht letzten Eltern-Kind-Turnier ausgespielt. Alle waren sehr engagiert und mit Spaß dabei und wünschten sich unbedingt eine Wiederholung.

Herzlichen Dank an die Jugendbetreuer Kimberly und Dominik für die Organisation und Durchführung und an die Teilnehmenden für die Beiträge zum Büffet.

Fotos: Sieger, Gruppe, Gruppe (mit Begeisterung)

____________________________________________________________________________________________________

 

Lehndorfer Tischtennis-Jugend mit gelungenem Saisonauftakt

Goslar. Die Jugendabteilung der Tischtennissparte im Lehndorfer TSV begann die neue Saison 2016/2017 mit einer besonderen Aktion im Harz. Über 20 Jugendspieler aus allen 5 Jugendmannschaften und ein 9-köpfiger Betreuerstab aus Abteilungsleitung, Jugendtrainerstab und Elternteilen machten sich am frühen Sonntagmorgen, dem 14.August, mit insgesamt 7 Autos auf den Weg ins Okertal bei Goslar. Von dort aus startete die Gruppe zu einer 12 Kilometer langen Harzwanderung, die an der Oker entlang über die Adlerklippe, die Marienwand, den Romkerhaller Wasserfall und die Kästeklippe zurück ins Okertal führte. Am Romkerhaller Wasserfall, dem geographischen Wendepunkt der Wanderung, wurde eine längere Pause zum Picknick eingelegt, zu dem jeder etwas mitgebracht hatte. Des Weiteren organisierte der Jugendbetreuerstab vor Ort einige Teambuildig-Spiele für die Jugendspieler, u.a. ein Gruppenwettrennen, bei denen die Füße mit Seilen verknotet wurden, einen Zollstock-Contest, bei dem die Jugendgruppe einen Zollstock gemeinsam zum Boden führen muss, ohne ihn loszulassen, und den Labada-Tanz, bei dem die ganze Gruppe inkl. der Erwachsenen begeistert mitgemacht hat. Nach diesen Spielen und dem Picknick führte der Weg über die östliche Okerseite und bei strahlendem Sonnenschein zurück ins Okertal. Dort angekommen, fuhr die Gruppe in den Ort Oker zur Sporthalle des VfL Oker, dem Sparkassen-TT-Zentrum an der Harzburger Straße. Der Jugendtrainerstab hatte bereits Wochen zuvor eine mehrstündige Hallen- und Tischnutzung der reinen Tischtennishalle arrangiert. Der Sonntagnachmittag stand somit ganz im Zeichen der konkreten Saisonvorbereitung. Neben dem Tischtennistraining mit ersten Wettkampfteilen stand mit dem Levellauf auch eine Ausdauereinheit auf dem Programm. Zusätzlich wurde der Tag genutzt, um die Mannschaftsfotos für die neue Saison, in der der Lehndorfer TSV mit 5 Jugendmannschaften an den Start geht, zu machen.
Fazit: Der Jugendabteilung der Tischtennissparte steht eine großartige Zukunft bevor - 5 junge motivierte Jugendmannschaften, die mit vollem Einsatz dabei sind, dazu ein ambitionierter Jugendtrainerstab!
Der Jugendtrainerstab um Jugendwart Dominik Förster, Kimberly Stams, Dirk Schwerdtfeger und Felix Bach bedankt sich bei den Mitfahrern/Mitfahrerinnen Jessica Stiller, der Abteilungsleiterin Petra Baumgarte und den Elternteilen Bernd Vernier, Ralf Selmigkeit und Robert Haupt für die Unterstützung!
Bericht: Felix Bach

_______________________________________________________________________________________________________

 

Tischtennisjugend fuhr nach Berlin

Auch im Kalenderjahr 2016 reiste die Jugendabteilung zu den German Open, um die Tischtennis-Elite hautnah erleben zu können. Nach den German Open in Bremen im März 2015 ging es im Januar dieses Jahres mit den Jugendtrainern und -betreuern Felix Bach und Janis Hansen nach Berlin. Neben dem Besuch der German Open am Sonntag/Finaltag, an dem sich der chinesische Weltranglistenerste Ma Long eindrucksvoll im Herreneinzel durchsetzen konnte, stand am Samstag eine ganztägige Trainings- und Turnierkooperation mit der Jugendabteilung von Hertha BSC Berlin auf dem Programm. Der gemeinsame Trainingstag, dem alle motiviert und ehrgeizig begegneten, hatte für alle Beteiligten schon den positiven Charakter eines Trainingslagers, was bald folgen sollte. Auch der Freitag/Anreisetag wurde mit einer Rallye/Team-Challenge, Bowlen und Indoorsoccer bereits sportlich und actionreich bestritten, so dass die drei Tage in Berlin voll ausgenutzt wurden. Untergebracht war die Gruppe im Tagungshaus Alte Feuerwache in Berlin-Mitte, die An- und Abreise erfolgte mit dem Fernbus.

Gruppenfoto in der Max-Schmeling-Halle Berlin (Austragungsort der GO) und Kooperationsfoto mit Hertha BSC Berlin

 


Zurück